Sybille Hein Blog Header

Bilderbingo!!!

FullSizeRenderHeute mal ein POST übers Bilderbingo selbst. Obwohl wir mitunter solche Trantüten sind, obwohl wir Verschickungen verbummeln,
vertauschen, ohne Briefmarke abschicken und manchmal auch ohne Inhalte. Obwohl wir immer wieder die Gewinner durcheinanderbringen, (Frl. Materne aus Kiel und der Pfützenbär!! ), haltet Ihr uns geduldig die Treue. Als es vorletzte Woche, die »tanzenden Prinzen« zu gewinnen gab, haben über vierhundert Leute mit gerätselt.  GROSSEN DANK FÜRS MITMACHEN!

 

 

Neue Kissa-Farben!

img_3502

Der Frühling ist da und wir stecken mitten im Pantone-Farbgewimmel. Alles für die neue Kissa-Kollektion! Es gibt den Frühling auf neuen Stoffen:

Blattgrün 15-0545 TPX
Himmelblau 17-4021 TPX
Tümpelgrün 17-5421 TPX

und weil wir solche Streber sind, haben wir auch den Kaffeefleck bestimmt:

Latte Pastelle 13-1009 TPX!

Großstadtkater!

Scan 1Wie gesagt: In meinem Roman darf ich auch zeichnen. Die Hauptperson, die übrigens PIA heißt, hat einen dicken Kater, der übrigens GLITZ heisst – weil er mit Pfannenschwämmen spielt!
Er ist ein echter Großstadtkater, der ohnmächtig zur Seite kippt, sobald ihm eine Maus über die Pfoten huscht! Dafür ist er als Liebesbote ein echter Knaller. Katerhaare auf Brionihosen!

Neue Lieder!

In meinem Knutschroman wird es auch jede Menge Lieder geben.
Vertont vom grandiosen Falk Effenberger. Diese Woche legen wir los!!!
Stickige Probenräume, verschwitzte Bassistenhände, vergammelte Chipsreste in durchgesessenen Sofas!

Mein altes Rad hat einen Platten
und mein Auto keinen Tüv.
Und Berlin ist nicht Venedig
Also fährt wohl auch kein Schiff.

Falk und ich beim Melodien finden:

falk bille stunk

 

Judith Holofernes!

Ich wäre ja  längst nicht so frei und glücklich und könnte mich all meinen Ideen mit der nötigen Leidenschaft widmen, wenn ich nicht meinen reizenden Mann als tollsten Vater, besten Freund und gewitzten Lebensberater an meiner Seite hätte. Unseren Alltag mit Kind und herrlichem Chaos versuchen wir so gleichberechtigt wie möglich zu organisieren. Das ist nicht immer leicht aber am Ende ganz klar der Grund, warum wir nach vielen, vielen Jahren immer noch gerne gemeinsam durch DICK und DÜNN und DUNST und DORIA gehen!

Zu diesem Thema ein großartiges Interview von Judith Holofernes in der NIDO.

http://www.nido.de/artikel/judith-holofernes-im-interview/

Und was irgendwie auch dazu passt:
Unsere lütte Pauline, die ja am hundertsten Frauentag zur Welt gekommen ist, erklärte uns letztens: “Die Jungs sind ja gar keine Mädchen. Darum weinen die auch so viel.«