Einen Drachenhals verknoten ...
Ist gemein und streng verboten!

 

Setzen!

Was erwartet uns denn heute?
Ah ... ja, richtig, diese Stunde
widmen wir uns intensiv
der speziellen Drachenkunde.
Genau genommen, dem Drachenhals!
Warum ist es streng verboten
einen Drachenhals im Kampf
zu vertüddeln , zu verknoten?

 

Knöpfchen ... bitte!

Refrain:

Äh, also, na, ja ...äh
Äh, mh… wa?

Setzen bitte!
Ich hatte es mir schon gedacht,
zum wiederholten Male keine Hausaufgaben gemacht ...

Ganz besonders streng geahndet,
wird die Sache in Pott Pott,
Sechsundsechzig Peitschenhiebe

und zwei Löffel Wurmkompott
steht auf Drachenhals verknoten.
Ungestraft blieb dies bisher
nur in einem einzigen Land
und das existiert nicht mehr.

 

Na Knöpfchen!

Welches Land?

Refrain

Will der Drache Feuer spucken,
produziert er tief im Bauch
eine unglaubliche Hitze
und als Folge diesen Rauch.
Dieser Rauch, ist selbst erhitzend,
wissenschaftlich sehr vertrackt,
und entzündet sich von selbst
bei eintausend Grad. Exakt!

 

Doch im Bauch, das ist entscheidend,
steigt die Dampftemperatur
nur auf dreihundertzehn Grad,
ich betone nochmals: NUR!
Dann beim Aufstieg durch den Hals
immer weiter bis zum Schlund,
heizt der Dampf sich weiter auf,
so dass er im Drachenmund?

 

Refrain

 

Misst er siebenhundert Grad!
Erst wenn er dem Schlund entweicht,
hat er seine ..., ja? Wie viel?
Exakt tausend Grad erreicht.
Ist sein Hals jedoch verknotet,
dann entweicht der Dampf nicht mehr.
Hier die Zeichnung an der Tafel,
Knöpfchen, schau gefälligst her!

Knöpfchen, und das ist jetzt wichtig,
guck zur Tafel, was passiert!
Unser Drache pumpt sich auf ...

... und was dann ... und was dann?
Und was dann?

Er explodiert!

 

Danke! Pause!